Dazu stehen !!



WICHTIG! Wegen der aktuellen Corona-Krise habe ich eine Sonderseite eingerichtet. Zu der geht es hier lang: Sonderseite. Bitte schaut drauf, lest aber auch hier weiter.



Aktion für Demokratie und freie Meinungsäußerung



Immer mehr Bürger dieses Landes drücken in Umfragen der Meinung Ausdruck, dass eine freie Meinungsäußerung trotz der Verankerung im Grundgesetz nicht mehr möglich ist.



Das stimmt natürlich nicht ! Noch darf man seine Meinung frei äußern !



Korrekt ist allerdings, dass die Mainstreampresse und die linken politischen Parteien, also alle links der Wert-Union in der CDU/CSU, eine Einheitsmeinung vertreten und sich eher für eine freie Meinungsäußerung nach dem Motto des afrikanischen Diktators Idi Amin einsetzen oder aktiv engagieren:

Jeder darf in meinem Land seine Meinung frei äußern. Das steht so in der Verfassung. Es steht allerdings nichts davon in der Verfassung, dass er anschließend noch auf freiem Fuß oder in voller körperlicher Unversehrheit ist.“

Das antidemoktratische und rechtswidrige Engagement lässt sich leicht belegen:

Es ist höchste Zeit, sich aktiv gegen die laufende Beseitigung der Demokratie zur Wehr zu setzen !





Selbst aktiv für die Demokratie eintreten !



Dies ist eine rein private Webseite, hinter der weder ein Verein noch eine Partei noch irgendeine andere NGO steht. Hier sollen weder Mitglieder angeworben noch irgendeine zentrale Organisation ins Leben gerufen werden. Im Gegenteil soll sich jeder selbst und unabhängig für den Erhalt unserer demokratischen Gesellschaft einsetzen.

Wer die Einführung gelesen hat, wird sich sicher fragen, wie er denn wirksam aktiv werden kann. Nicht jeder wird sich im 24/7-Modus engagieren wollen, weite Reisen zu irgendwelchen Demonstrationen in Kauf nehmen oder sich gar der Gefahr aussetzen wollen, von den Linksterroristen der Antifa, in deren Reihen sich nicht selten Politiker der verschiedenen Parlamente tummeln, niedergeknüppelt zu werden, um anschließend von der Presse obendrein verhöhnt zu werden und zu hören, dass eine Feststellung der Täter nicht möglich ist.

Ein Engagement, zu dem diese Seite aufruft, kostet nicht viel Zeit, kann von zu Hause erledigt werden und ist völlig gefahrlos, entfaltet seine Wirksamkeit aber erst, wenn viele mitmachen.

Setzt euch persönlich ein! Nach dem Motto: Dazu stehen !



Wie aktiv werden ?



Aktiv werden ist nicht schwer. Immer wieder dürften euch Zeitungsartikel oder Rundfunksendungen auffallen, die nur Ideologie transportieren – in der Regel eine für euch persönlich schädliche Ideologie. Fachlicher Hintergrund ? Einseitig verfälschend oder in vielen Fällen sogar eindeutig falsch. Aber eben gedruckt oder gesendet, und wenn man lange genug die gleichen Sachen um die Ohren gehauen bekommt, fängt man an, daran zu glauben.

Das könnt ihr nicht verhindern, aber ihr könnt dazu Stellung nehmen und euch beschweren. Am Besten auf folgende Art:

Betreff: siehe Anhang

Sehr geehrter Damen und Herren,

im Anhang erhalten Sie ein Schreiben mit der Bitte um Bearbeitung.

Mit freundlichen Grüßen



Falls der Inhalt euch geeignet vorkommt, könnt ihr den Brief zusätzlich als Kopie (CC: die Empfänger sind sichtbar) oder als Blindkopie (BCC: die Empfänger sind nicht sichtbar) an andere Empfänger senden. Wenn der Brief beispielsweise an eine Partei, ein Parlament oder eine Regierungsstelle geht, könnt ihr Emailadressen von Presse und Rundfunk dazu schalten. Oder an andere Parteien. Oder … Dazu legt ihr euch am Besten Mailinglisten im Adressbuch eures Emailprogramms an. Dann habt ihr blitzschnell eine Mail an 20, 50, 100 oder mehr Adressaten versandt. Und keine Sorge, dass ihr damit etwas falsch macht: es könnte zwar passieren, dass der eine oder andere Empfänger ein Löschen aus dem Mailverteiler mit Verweis fordert, dass er kein Einverständnis zu solchen „News-Mails“ gegeben hat. Das ist zwar korrekt, gilt aber nur für Privatpersonen. Für öffentliche oder mit der Informationsverbreitung beschäftigte Organisation gilt dies nicht ! Ämter, politische Institutionen, Presseorgane und Vereine können sich nicht verweigern. Ignoriert also entsprechende Rückmails einfach oder macht sie darauf aufmerksam, dass die Zustimmungsregelungen nur für Privatpersonen gelten.

Ein weiterer Trick: die eine oder andere Sache eignet sich dazu, mehrere Adressaten anzuschreiben. Ihr könnt in diesem Fall einen Brief an A (z.B. ein Bundesamt) als Anlage zu einem Brief an B (z.B. ein Ministerium) hinzufügen. Das erspart euch Schreibarbeit.



… und was bringt das ?



Ihr streut Sand ins Getriebe, ohne das es euch etwas kostet (außer ein paar Minuten). Jeder solcher Brief (und aus diesem Grunde auch die Form) muss bearbeitet werden. Im Gegensatz zu einem Kommentar in einem Blog kann den nicht irgendeine Susi Tralala einfach löschen, zumal wenn ihr um eine Beantwortung bittet (deshalb ist auch das wichtig). Behörden müssen ohnehin zwangsweise tätig werden und können sich nicht drücken. Stellt euch den Vorgang einmal vor: Lesen der Mail und Entscheidung, wer eigentlich zuständig ist, nochmals Lesen und sich eine Antwort überlegen und schreiben und schließlich alles an euch zurück senden. Nun ja, Letzteres wird vermutlich häufig nicht geschehen und ¾ aller Antworten werden vorgefertigten Textbausteinmüll enthalten. Aber ihr habt viel Aufwand bereitet.

Jetzt stellt euch mal vor, ihr seid nicht die einzigen (und darauf zielt Dazu stehen! ab). Es kommen 10 Briefe dieser Art an, oder 100 oder noch mehr. Gut, das ist Wunschdenken, aber jeder zusätzliche Brief macht wieder Aufwand. Die können das Schlucken und entsprechende Kapazitäten vorsehen oder sich überlegen, ob sie weiterhin solche Mails provozieren sollten. Denn jede weitere Veröffentlichung mit dem gleichen Blödsinn sollte von euch wiederum mit einem Brief beantwortet werden. Und wenn nur Textbausteinmüll kommt, kann man auch diesen wiederum für ein Nachhaken verwenden. Und wenn gar nichts kommt, kann man nach einiger Zeit nachfragen, wieso man keine Antwort bekommt. Usw. Viel Sand ins Getriebe werfen und irgendwann macht es KRACH. Manchen mag die Methode unangenehm sein, aber mal Hand auf‘s Herz: haben wir noch eine andere Möglichkeit ?



Ein wenig Organisation



Das könnt ihr alles ganz alleine machen. Außer im Briefkopf müsst ihr euch nirgendwo outen. Ich sammle hier weder Mitglieder noch irgendetwas anderes, ich hoffe nur, dass viele mitmachen. Wer es twas organisierter haben möchte, hier ein paar Links.

Auf meiner Blogseite findet Ihr Hintergrundinformationen zu verschiedenen Themen und auch den einen oder anderen Bericht zu einer Aktion der beschrieben Art.

Gemeinheiten & Beobachtungen

Dem Blog angeschlossen ist ein Forum, der dazu dient, Aktionen und die Antworten darauf bekannt zu machen. Ihr könnt euch austauschen, sehen, was andere machen und wo ihr euch anhängen könnt, und diskutieren. Die Aktions-Bereiche sind allerdings nur für registrierte Nutzer sichtbar.

Kontroverse in der Wissenschaft

Für Nutzer des Message-Dienstes „telegram“ steht ein Infokanal zur Verfügung, auf dem ich die eine oder andere aktuelle Aktion bekannt machen. Hier der Weblink:

https://t.me/dazu_stehen

Wer Informationen in Sachen Klima sucht, wird hier fündig. Das ist oft hilfreich, wenn man Daten in Schreiben berücksichtigen möchte.

EIKE

Wer zahlt noch gerne die Rundfunkgebühren? Man kann sich dagegen wehren. Der Link zeigt, wie, und gleichzeitig ein gutes Beispiel dafür, wie man effektiv Sand ins Getriebe streuen kann.

https://www.rundfunk-frei.de/

Eine Seite mit der gleichen Zielrichtung wie die vorherige, die aber auch weitere Felder bedienen will.

https://www.hallo-meinung.de/



Wenn ihr zusätzliche hilfreiche Links habt, könnt ihr mir sie gerne zusenden. Ich packe sie dann dazu. Ihr könnt auch eigene Nachrichtenkanäle einrichten, um selbst etwas rumzusenden. Z.B. dazu_stehen_1 usw. Ich setze hier auch darauf die Links. Die Kontaktmöglichkeiten findet ihr im Impressum.



Impressum und Datenschutzhinweise